nica nuernberg header

Verein 01Der gemeinnützige Verein zur Förderung der Partnerschaft zwischen Nürnberg und San Carlos sowie der Region Rio San Juan in Nicaragua entstand 1984, als sich eine Bürgerinitiative zusammenschloss, um eine Partnerschaft mit dieser Stadt in dem damals von einem Bürgerkrieg erschütterten Nicaragua zu gründen. Von Anfang maßgeblich am Zustandekommen der offiziellen Städtepartnerschaft 1985 beteiligt, hat der Verein über die Jahre hinweg alle Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft fördernd begleitet. Ziel ist u.a., die offizielle Partnerschaft immer wieder aufs Neue mit Leben zu erfüllen und im Bewusstsein der Nürnberger Bürgerinnen und Bürger zu verankern.

Mit Veranstaltungen, gegenseitigen Besuchen, Öffentlichkeitsarbeit und Informationsmaterialien möchte der Städtepartnerschaftsverein das Besondere dieser Partnerschaft mit einer Stadt der sogenannten Dritten Welt aufzeigen. Denn im Vergleich zu anderen kommunalen Partnerschaften könnte der Unterschied zwischen den beiden Städten nicht größer sein: Hier die reiche Großstadt inmitten der Industrienation Deutschland, dort die ländlich geprägte Kleinstadt im Süden des mittelamerikanischen Landes Nicaragua, dem noch immer zweitärmsten Land Lateinamerikas. Hier Wohlstand und Fortschritt einhergehend mit einer jahrzehntelangen Friedensperiode, dort Überlebenskampf und Armut nach Diktatur und Bürgerkriegen, nach verheerenden Erdbeben, Überschwemmungen und Dürreperioden.

Vereinsitzungen heute 01Im Rahmen seiner Möglichkeiten konzentriert sich der Verein - neben der Unterstützung von städtischen und kleineren eigenen Projekten - vor allem auf die menschlichen Aspekte und Möglichkeiten der Partnerschaft. In den vergangenen Jahren entstand so ein immer dichteres Gewebe von Beziehungen, Freundschaften und Kontakten zwischen Menschen beider Städte. Unter Anderem wird der von der Stadt Nürnberg jährlich durchgeführte Jugendaustausch seit mehreren Jahren vom Verein finanziell unterstützt; auch eine gemeinsame Veranstaltung wird jeweils organisiert. Auf vielfältige Weise können so die jeweils anderen Ideen, Lebenseinstellungen und Fertigkeiten in einem Klima der gegenseitigen Akzeptanz und Toleranz ausgetauscht und entdeckt werden, was für alle Beteiligten eine große Bereicherung darstellt.

Der Städtepartnerschaftsverein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden, sowie durch den Verkauf von Kaffee, Rum und nicaraguanischem Kunsthandwerk, insbesondere auch auf seinem Stand am Markt der Partnerstädte im Rahmen des Nürnberger Christkindlesmarkts. Dies alles ist nur dank der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer möglich. Heute hat der Städtepartnerschaftsverein etwa 100 Mitglieder. Einmal im Monat trifft sich ein Kreis von Aktiven, um die aktuellen Vereinstätigkeiten zu besprechen . Neue Interessentinnen und Interessenten sind dazu jederzeit willkommen.

Allem politischen und gesellschaftlichen Wandel zum Trotz ist diese einzigartige Partnerschaft lebendiger denn je. Langjährige und stets auch neue Vereinsmitglieder tragen durch ihr ehrenamtliches Engagement dazu bei, das gegenseitige Verständnis zwischen den Partnerstädten voranzutreiben und durch engagierte Projektarbeit die Lebensbedingungen in und um San Carlos zu verbessern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen